Newsdetail

Abstimmung zur KVI

MEDIENMITTEILUNG zur Konzernverantwortungs-Initiative KVI

 

Die EDU Aargau empfiehlt grossmehrheitlich die KVI abzulehnen.

Im Grundsatz dieser Initiative sind wir uns wohl alle einig. Wir wollen uns einsetzen für
Menschenrechte und Umweltschutz bei uns zu Hause aber auch im Ausland.


Doch diese Initiative schiesst über das Ziel hinaus. Mit der Ablehnung dieser Initiative tritt
automatisch der Gegenvorschlag in Kraft. Mit diesem Gegenvorschlag werden die Konzerne
stärker in Pflicht genommen und er ist international abgestützt, damit alle Unternehmungen
gleich lange Spiesse haben.  


Es ist keine Abstimmung für oder gegen Menschenrechte oder für oder gegen Umweltschutz,
sondern es ist eine Abstimmung über gleiche Vorgaben, die eingesetzt werden sollen. Es kann
doch nicht sein, dass Schweizer Unternehmen Pflichten auferlegt werden, die ausländische
Konkurrenten nicht erfüllen müssen.

Martin Lerch,
Rothrist, 23.10.2020